Schlagwörter

, , , , , , , ,

Ein frisches Nudelgericht, das in gerade mal 15 Minuten fertig auf dem Esstisch steht.  🙂

linguine+rotkraut2

Zutaten

(für 2 Personen)

  • 200g Linguine
  • 400g eingelegtes Rotkraut
  • (Apfelessig, Salz, Pfeffer, Zucker)
  • 1 TL Tahini
  • 1 TL Cashewmuß
  • 1 TL Sojasoße
  • 1/2 TL Speisestärke
  • 100 mL Wasser
  • (1 TL schwarzer Sesam)

Zubereitung

Einen Topf mit Wasser füllen, salzen und zum Kochen bringen. Die Linguine hineingeben und einen Timer für die Kochdauer der Nudeln stellen.

Für die Cashew-Tahini-Soße je einen Teelöffel Tahini, Cahsewmuß und Sojasoße  mit 100 mL Wasser vermischen. Die Speisestärke unterrühren und die Soße in der Mikrowelle oder in einem kleinen Topf kurz aufkochen lassen.

Serviervorschlag: Das Rotkraut erhitzen, auf zwei Teller verteilen und – falls das eingelegte Rotkraut noch nicht gewürzt ist – mit ein wenig Apfelessig, Salz, Pfeffer und ein bisschen Zucker verfeinern. Die Linguine abgießen und mit einer Gabel zu kleinen Nestern rollen. Diese auf dem Rotkraut verteilen, die Cashew-Tahini-Soße dazugeben und zum Schluss ein paar Sesamkörner darüber streuen.

Das Gericht schmeckt an heißen Sommertagen übrigens auch prima kalt. Dazu das Rotkraut vorher in den Kühlschrank stellen und die Nudeln mit kaltem Wasser abschrecken und ein bisschen abkühlen lassen.

Inspiriert durch Jenny Mustard.