Schlagwörter

, , , , , , , , , ,

Nuss-Nougat und Weihnachten gehört für mich einfach zusammen, am besten in Form von Plätzchen. Wie letztes Jahr auch gibt es bei uns dieses Jahr daher Nougatkipferl, außerdem habe ich mit diesen Nougat-Plätzchen ein neues Rezept ausprobiert – und das definitiv nicht zum letzten Mal.

Beitragsbild Nougat-Plätzchen

Zutaten:
250g Mehl
75g Zucker
1 Päckchen Vanillezucker
200g Butter
150g geriebene Haselnüsse
1 Ei
½ TL Backpulver

200g Nougat
10g Kokosfett
100g Zartbitterschokolade

Gib Mehl, Zucker und Vanillezucker, Butter, Nüsse, Ei und Backpulver auf die saubere Arbeitsfläche oder in eine große Schüssel, und verknete alles mit den Händen rasch zu einem Teig. Wickle ihn in Frischhaltefolie und lege ihn für etwa eine halbe Stunde in den Kühlschrank, bevor du weiter machst.
Nimm den Teig dann aus dem Kühlschrank und rolle ihn auf einer gut bemehlten Arbeitsfläche aus. Stich dann Plätzchen aus, zum Beispiel Kreise oder Monde, und lege sie mit etwas Abstand auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech.
Backe die Plätzchen dann bei 175°C im vorgeheizten Backofen zwischen 5 und 7 Minuten. Behalte sie dabei gut im Auge, und nimm sie aus dem Ofen bevor sie zu dunkel werden.
Lasse die Plätzchen auf einem Kuchengitter abkühlen und bereite in der Zeit die Nougatmasse und die Schokolade vor. Gib dazu Nougat und Kokosfett in eine Schüssel, und schmelze es über einem Wasserbad. Stelle diese Schüssel dann kurz zur Seite, hacke die Schokolade klein und schmelze sie ebenfalls über einem Wasserbad.
Nimm dann jeweils zwei Plätzchen, bestreiche eines davon auf der Unterseite dünn mit der Nougatcreme und setze das andere darauf, sodass die beiden Seiten, die beim Backen unten waren, aufeinander kleben. Tauche die zusammengeklebten Kekse dann etwa einen Zentimeter tief in Schokolade und lege sie zum Trocknen vorsichtig auf Backpapier, damit du sie hinterher wieder gut davon lösen und die Kekse in eine Dose geben kannst.

Advertisements